Mit seiner jüngsten Ankündigung hat Mark Zuckerberg vergangene Woche für einige Aufregung in der Facebook-Community gesorgt. Seinen Worten zufolge wird es in Sachen Facebook-Newsfeed-Algorithmus in Zukunft grundlegende Änderungen geben und zwar u. a. dahingehend, dass sich die Reichweite von Fanpages verringern wird: für Marken und Unternehmen sicherlich keine erfreuliche Nachricht. Bereits letzte Woche hatten wir auf Facebook einen Post von unserem Kollegen Felix Beilharz zu diesem brisanten Thema geteilt: “7 Wege aus der Facebook-Reichweiten-Falle.”

Der neue Facebook-Newsfeed-Algorithmus

Aber warum ist das Thema „Facebook-Reichweite“ so wichtig?

Was bedeutet das alles überhaupt für mich?

Mit dem Facebook-Newsfeed-Algorithmus werden euch auf eurer Timeline immer die für euch relevantesten Nachrichten angezeigt, d. h., Facebook sortiert bereits für euch aus, welche Nachrichten (in welcher Reihenfolge) in eurem Newsfeed angezeigt werden und welche nicht. Dabei gibt es drei Faktoren, die das sogenannte Newsfeed-Ranking beeinflussen. Dies sind Affinität, Gewichtung und Zeit.

Wir finden, dass jeder, der auf Facebook aktiv ist, in Sachen Newsfeed über ein gewisses Grundwissen verfügen sollte. Wenn ihr also mehr über dieses Thema erfahren möchtet, könnt ihr unter nachfolgendem Link einen sehr informativen und hilfreichen Artikel lesen: Allfacebook.de

Unserer Ansicht nach wurde auf Facebook und anderen Social-Media-Kanälen etwas zu viel Panik verbreitet. Wir haben uns dem Thema daher einmal etwas genauer gewidmet und einige Ideen und Anregungen für euch zusammengestellt, wie ihr auf die Änderungen reagieren könnt. Denn die Algorithmus-Änderungen sind – wie wir finden – kein Weltuntergang, denn mit diesen Änderungen geht es wieder in Richtung eines sinnvollen strategischen und nachhaltigen Content- und Social-Media-Marketings (Aussage von Marc Zuckerberg).

Was ist das Ziel des Facebook-Newsfeed?

In erster Linie geht es um strategisches Content-Marketing, genauer gesagt um nachhaltige Inhalte, welche die Facebook-User erreichen und bei diesen für Gesprächsstoff sorgen sollen. Der Fokus liegt darauf, mehr Reaktionen zu erzeugen, was nichts anderes heißt, als dass eure Facebook-Freunde dazu angeregt werden sollen, eure Beiträge zu teilen und auf Kommentare anderer Freunde einzugehen, sprich miteinander zu kommunizieren. Es geht also nicht um mehr Likes oder eine Kommunikation zwischen Fanpage und Nutzern (Fans der Seite), sondern um die Mensch-zu-Mensch-Interaktion oder wie es so schön im Online-Marketing heißt: um das Mensch-zu-Mensch-Engagement.

Wie gelingt mir strategisches Content-Marketing?

Stellt euch einmal die Frage, welcher Content so gut ist, dass dieser von euren Kunden, Arbeitskollegen, Teamkollegen, Freunden und Familienmitgliedern geteilt und kommentiert wird, also, dass sie darüber reden.

Eigentlich ist es ja genau das, was wir schon immer gesagt haben: Qualität geht vor Quantität! Erzeugt von nun an Gespräche von Mensch zu Mensch. Dazu müsst ihr etwas kreativ sein, einen Redaktionsplan erstellen und im Vorfeld auf jeden Fall eine gut durchdachte Content-Strategie entwickeln – ohne diese kommen wir im Jahr 2018 nun endgültig nicht mehr weiter. Einfach nur posten und hoffen, es passiert etwas, ist vorbei  – und wenn wir ehrlich sind, ist auch nie oder nur in den seltensten Fällen etwas passiert.

Welcher Content eignet sich denn nun auf Facebook? Welche Formate sind sinnvoll?

  • Live Videos
  • Facebook Ads (sind schon etwas teurer geworden, aber unserer Meinung nach immer noch eine äußerst günstige Online-Werbung). Dazu wird es im Februar eine Seminarreihe bei uns geben.
  • Entertainment und Inspiration: Was bringt meine Fans zum Schmunzeln? Worüber reden meine Fans? Erzählt ihnen Geschichten (Storytelling), davon habt ihr bestimmt viele…
  • Umfragen
  • Blog-Beiträge

… und gaaaanz wichtig, was auch wir schon immer sagten: Schaut und achtet darauf, dass die Fans zu euren Interessenten (Leads) und Kunden werden und dass eure Webseite und eurer Blog im Mittelpunkt aller Aktivitäten stehen!

2019-01-02T17:51:10+00:00Januar 2018|

About the Author:

Anja Felden
Anja Felden: Web Business Managerin (WE Certified), Social-Media Managerin (FH) und Internet-Fachkraft (IHK)